Tipps für die Pubertät

Im Bild von li. Dr. Joachim Weiß, Elisabeth Deinhart, Rocco Sbirziola

„Erziehung und Jugendliche – passt das überhaupt zusammen?“ Dieser Frage gingen Sozialpädagogin und Psychotherapeutin Elisabeth Deinhart (Mitte) und Dr. Joachim Weiß (links) von der Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern Rottal-Inn bei einem Infoabend in der Montessorischule nach. Beim Vortrag der beiden Experten war die Aula der Einrichtung am Lichtlberger Wald fast bis auf den letzten Platz gefüllt. Nachdem Rektor Rocco Sbirziola (rechts) in seiner Begrüßung auf das „turbulente Thema Pubertät“ eingestimmt hatte, vertieften die Referenten die Materie mit anschaulich gestalteten Beispielen. Dabei verwiesen sie auf die Gefahren, denen pubertierende Jugendliche etwa bei Mutproben oder durch Selbstüberschätzung ausgesetzt sind. Jedoch ergäben sich für die jungen Leute auch Chancen wie die erste Liebe und die Identitätsentwicklung. Auch die Eltern bekamen ein paar Werkzeuge an die Hand, um in dieser Zeit mit ihren Kindern in Kontakt zu bleiben.  Mit einer Fragerunde ging der  Abend zu Ende, der in manchen Familien sicher noch für Gesprächsstoff sorgen wird.