Montessori-Schüler erkunden Berufswelt

Ziemlich viel auf Achse sind derzeit die Klassen 7/8 a und b der Montessorischule. Zu Beginn des Schuljahrs durften die Schüler durch das Berufsförderzentrum (bfz) Passau eine Potenzialanalyse durchlaufen, durch die sie ihre persönlichen Stärken und Anlagen identifizieren konnten. Die gewonnenen Erkenntnisse blieben nicht ungenutzt, sondern wurden im bfz Passau in die Praxis umgesetzt, indem die Teilnehmer verschiedene Berufsfelder testen und erkunden durften, darunter zum Beispiel Elektronik, Grafik-Design, Verkauf, Verwaltung, Holz und Metall. Um die Berufsfindung weiterhin zu unterstützen, finden neben Praktika noch Betriebsbesichtigungen statt. Bei den ersten beiden wurden die Schüler  im Chemiewerk Wacker in Burghausen und im Autohaus Kimbeck in Eggenfelden (Foto) empfangen. Die Betriebe investierten viel Zeit und Mühe, um  die Jugendlichen eingehend über die in ihrem Betrieb angebotenen Ausbildungsberufe zu informieren. Alles in allem nahmen die Jugendlichen  viele  gewinnbringende Erfahrungen mit, um die Fragen „Was will ich und was passt zu mir?“ beantworten zu können.