Ganztagsschule

Mit der gebunden Ganztagsschule für Jugendliche reagieren wir auf die besonderen Entwicklungsbedürfnisse der 12- bis 16-Jährigen. In diesem Alter stehen für die Jugendlichen die aktive Auseinandersetzung mit ihrer sozialen Umwelt und der Austausch mit anderen Menschen im Vordergrund. Da unsere Schüler aus dem ganzen Landkreis kommen, ist die Peergroup an der Schule eine wichtige Entwicklungsumgebung. In ihr erfährt der Jugendliche Anerkennung und Herausforderung.  Daher stehen für ihn in der Schule soziale Prozesse im Mittelpunkt und es fällt ihm schwer, sich auf das Lernen im Klassenraum zu konzentrieren. Praktische, „nützliche“ Tätigkeiten, in denen die jungen Menschen sich selbst erfahren können, entsprechen viel eher ihren Entwicklungsbedürfnissen.

Mit der gebundenen Ganztagsschule von 8.00 Uhr morgens bis 16.00 Uhr nachmittags schaffen wir einen Rahmen, der hinreichend Platz lässt für soziales und fachbezogenes Lernen, sowohl im Klassenraum als auch auf dem Feld oder im Wald. Kreative und praktische Unterrichtsphasen wechseln sich mit theoretischem Unterricht ab. Dabei legen wir Wert darauf, dass es zu einer inhaltlichen Vernetzung des Vormittags- und Nachmittagsunterrichts kommt. Unter Berücksichtigung moderner Erkenntnisse der Hirnforschung (Roth) soll so den Jugendlichen ein Rahmen für nachhaltiges Lernen geboten werden.

Beispiel für einen Unterrichtstag:

8.00 Uhr bis 9.30 Uhr         

praktisch-gestalterischer Wahlunterricht an den Lernorten Werkstatt, Küche, Kunstraum, Musikraum

9.30 Uhr bis 10.15 Uhr   

Fachunterricht in Englisch

10.40 Uhr bis 12.10 Uhr  

Freie Studien mit den Schwerpunkten Deutsch und Mathematik

12.10 Uhr bis 13.45 Uhr  

Mittagsfreizeit mit Mittagessen, freiem Spiel und Arbeitsgemeinschaften (Spanisch/ Französisch)

13.45 Uhr bis 15.15 Uhr 

epochaler Unterricht in Gesellschafts- und Naturwissenschaften

15.15 Uhr bis 16.00 Uhr     

Freie Studien und Förderkurse in Englisch